Steinschleifer

Ein Teil der Steinschleifer am Gruppenstand auf den Münchener Mineralientagen 2018

Die Steinschleifer der MM bietet eine Anlaufstelle für alle, deren Interesse in Richtung Steinbearbeitung weist. Genauso vielschichtig, wie sich uns die Geologie offenbart, ist auch das Betätigungsspektrum der Gruppe gestreut. Da sich im Steinsektor kaum etwas finden lässt, das sich nicht auf die eine oder andere Art und Weise bearbeiten lässt, spannt sich der Bogen des Ausgangsmaterials angefangen von den Edelsteinen bis hin zu den „gewöhnlichen“ Wegrand-, Kiesgruben-, Bach- bzw. Kieselsteinen. Alleine die Tatsache, dass wir im 2014 unser 40 jähriges Jubiläum feiern konnten, lässt schon erahnen, dass es an Know how und Engagement unter den Mitgliedern nicht mangelt. Im Folgenden wollen wir die verschiedenen Blickwinkel unserer Leidenschaft erörtern:

Bearbeitungstechniken

Sägen, Trimmen, Bohren, Schleifen, Polieren … Dies sind unsere Grundtechniken, die es als erstes zu erlernen und einigermaßen zu beherrschen gilt. Kaum ein Stein lässt sich gleich behandeln wie der andere und so sind nach der jeweiligen Beschaffenheit des Ausgangsmaterials auch die entsprechenden Techniken anzuwenden. Dass dies alles nicht so einfach ist, zeigt die Tatsache, dass es wohl kein Mitglied in der Gruppe gibt, das bei der Politur eines Steines nicht schon mindestens einmal kurz vor der Verzweiflung stand.

Methoden: Flächenschliff, Rundschliff, Facettenschliff …

Zur Herstellung von Cabochons, Dupletten, Kugeln, facettierter Edelsteine und anderem gilt es, die einzelnen Bearbeitungsschritte zu verstehen und einzuhalten. Alleine schon die Wahl der geeigneten Schliffform und Orientierung gestaltet sich oft als grundlegende Entscheidung von der das Gelingen des Vorhabens im wesentlichen abhängt.

Maschinenkunde

Einweisung in die Bedienung und Handhabung der erforderlichen Maschinen sowie technische Beratung zum Eigenbau. Nichtbeachtung grundsätzlicher Maschinen- und Materialgegebenheiten führt sehr schnell zur Zerstörung von hochwertigem und teurem Zubehör bzw. Bearbeitungsmaterial.

Vorträge: Wissensvermittlung zu Theorie und Praxis

Ein Teil der Gruppentreffen wird dazu verwendet, interessante Themen in Form von Vorträgen den Mitgliedern näher zu bringen. Dabei werden nicht nur Themen zur Steinbearbeitung, Einsatz der unterschiedlichen Schleif und Poliermittel, Aufbau und Einsatzmöglichkeiten von Werkzeugen und Zubehör behandelt, sondern auch Grundwissen zur Gesteinkunde und Neuigkeiten aus der Edelsteinkunde werden weitergegeben. Referenten sind zu unserem Glück nicht selten ausgesprochene Experten auf ihrem Gebiet. Am Rande erfährt man bei solchen Vorträgen auch immer wieder einiges über Fundortspezifikationen von Edelsteinen oder Gefahren und Gesundheitsrisiken bei der Steinbearbeitung.

Beschaffung: Exkursionen zu Fundorten und Messen

Die Ufer der Isar, wo sich durch die Gletscherverfrachtung fast das komplette Alpenspektrum an Gesteinen finden lässt, der Norden mit den Gesteinsserien rund um Eichstätt, der Osten mit seinen versteinerten Korallen, der Süden mit seiner Bandbreite vom Konglomerat bis hin zum Smaragd und der Westen mit seinen Achatfundstellen – dies sind nur einige Stellen zu denen es uns immer wieder hin zieht. Die Beschaffung selbst gefundenen Bearbeitungsmaterials, sei es nun in der Natur oder auf Messen ist ein fester Bestandteil unseres Schleiferjahres.

Bearbeitung: Workshops

Zu speziellen Themen werden an manchen Wochenenden Workshops angeboten, welche bei Dr. Johann Wierer in Haag Obb. bzw.  bei Heinrich Zeitvogel in Ingolstadt stattfinden. Diese Workshops bieten auch Mitgliedern ohne eigenem Equipment die Möglichkeit sich mit ganzer Schaffenskraft ihrem Hobby zu widmen. Darüber hinaus bietet sich hier für Neueinsteiger eine ideale Gelegenheit unter Anleitung der „Alten Hasen“ sich die Grundtechniken zu eigen zu machen.

Gruppendynamik: Wettbewerb

Natürlich wollen wir unsere Fähigkeiten auch hin und wieder unter Beweis stellen. Dazu werden gelegentlich gruppeninterne Wettbewerbe veranstaltet. Diese geben uns selbst den Ansporn spezielle Themen bis zu einer gewissen Perfektion voranzutreiben. Seit einiger Zeit werden auch an den Gruppenabenden die jeweiligen fertigen Objekte zur Begutachtung gezeigt. Dadurch entsteht ein gewisser Anreiz das eine oder andere Objekt auch zu versuchen.

Immer wieder werden aber auch Ideen von einzelnen Mitgliedern aufgegriffen und in kleineren Gruppen in Angriff genommen. Die so erzielten Erfahrungen werden bereitwillig weitergegeben und die Ergebnisse stolz präsentiert. Sei es bei der Herstellung von Vasen oder der Anfertigung von Schmuck, auf Rat und Tat der Gruppenmitglieder kann man immer guten Mutes zurückgreifen.

Kontaktaufnahme zur Gruppenleiterin: Elisabeth Eberle, steinschleifer@mineralienfreunde.com

Die Steinschleifer treffen sich am 3. Dienstag im Monat um 18 Uhr. Vortragsbeginn ist dann um 18:30 Uhr.

Unser Treffpunkt:
Geowissenschaftliches Institut der Ludwig-Maximilians-Universität
Hörsaal C107
Theresienstraße 41
München-Schwabing
Eingang „Reich der Kristalle“

Gäste sind jederzeit willkommen. Zur ständigen Teilnahme ist jedoch die Mitgliedschaft im Hauptverein der Münchener Mineralienfreunde e.V. erforderlich.

 

Nächste Veranstaltungen der Steinschleifer

Durch Anklicken des Vortrags erhalten Sie Details wie Vortragsort, Vortragende etc.

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.